Allgemein, Bastelopa, DO It Yourself

Ein bisschen Boho, ein bisschen Glitzer – eine Candybar im Bohostyle

Ein bisschen Boho, ein bisschen Glitzer, dazu Sonnenschein. Alles was man braucht für eine tolle Sommerparty.

Und dazu eine Candybar.

Ich habe ein wenig gebastelt und was dabei raus gekommen ist, ist diese hübsche Candybar im Boho-Style.

Sie ist komplett DIY von der Etagere aus alten Tellern und einem alten Kaffeebecher, über die Strohhalmtopper aus goldener Glitzerfolie über die Glasuntersetzer, bei denen ich Goldtattoos aus der Drogerie zweckentfremdet habe bis hin zu meinem persönlichen Highlight: Die Donutwall.

Jetzt aber Schritt für Schritt und eins nach dem anderen. Denn wie immer erkläre ich euch, wie ich das alles gebastelt habe.

Und zum Schluss wird’s noch romantisch mit den Upcycling-Windlichtern, die passend zur Candybar selbstverständlich auch im Boho-Look erscheinen.

Aber nun erst mal zur Etagere:

Was ihr dazu braucht:

  • zwei alte Teller, bestenfalls unterschiedlich groß
  • ein Kaffeebecher, ich habe einen ohne Henkel genommen
  • Heißkleber

Nehmt den großen Teller und platziert mittig darauf den umgedrehten Kaffeebecher, den ihr vorher am Rand mit Heißkleber bestrichen habt. Danach wird an der jetzigen Oberseite des Bechers (vormals Tassenboden) nochmals Heißkleber aufgetragen und mittig der kleinere Teller platziert. Und schon habt ihr eine tolle Upcycling-Etegere aus altem Geschirr. Also, ab sofort wird altes Geschirr nicht mehr weggeworfen – es kann super weiterverwendet werden.

 

Weiter geht’s mit dem nächsten Party-DIY: Die Strohhalmtopper in Form von goldenen Federn.

  • Schere
  • weißes Papier
  • Goldglitzerfolie
  • Kleber
  • Strohhalme

Ihr schneidet euch aus der Glitzerfolie Federn aus und klebt diese auf weißes Papier. Anschließend schneidet ihr grob außenrum und klebt sie mit Kleber auf die Strohhalme.

Das Glas, in dem sie stehen, habe ich natürlich auch selbst verziert: Ich habe ein Paillettenband in gold genommen und es um den Glasrand gelegt und aufgeklebt.

Nun zu den Glasuntersetzern aus Kork, die ich mit Glitzer-Tattoos aus der Drogerie verziert habe – Zweckentfremdung lässt grüßen 😉

Was ihr dazu braucht:

  • Glitzertattoos
  • Korkuntersetzer für Gläser

Die Glasuntersetzer werden mit den Tattoos nach Packungsanleitung aufgeklebt, meist muss hier die Folie abgezogen werden und mit etwas Wasser aufgedrückt werden. Und fertig sind eure individuellen Glasuntersetzer im Boho-Style.

Und nun zu meinem persönlichen Highlight: Die Donutwall, die jederzeit wieder zerlegt werden kann und damit sehr platzsparend aufbewahrt werden kann.

 

Was ihr dazu braucht:

  • Holzbrett
  • mehrere Holzdübel
  • Akkuschrauber
  • Schleifpapier
  • Lineal, Bleistift
  • ggf. Verzierungen wie z. B. Federn, Bänder o. ä. – je nach Geschmack
  • Schriftzug „Treat Yourself“ auf weißem Papier
  • doppelseitiges Klebeband

Nehmt euch das Holzbrett und legt Donuts in eurer Wunschgröße (ich habe kleine genommen) auf das Brett in der Anordnung, wie es später aussehen soll. Zeichnet euch ggf. mit Bleistift kurz (z. B. mit einem kleinen Punkt) an, wo die Donuts waren. Ich habe dann mit Lineal ausgemessen, um überall den gleichen Abstand zu bekommen und die vorher provisorisch aufgemalten Punkte dann ggf. nochmal ausradiert und an die richtige Stelle verlegt.

Dann geht’s ans Bohren. Nehmt euch ein Bit, das genauso groß dick ist wie die Holzdübel und bohrt die Löcher in die Holzplatte. Aber Vorsicht! Nicht komplett durch bohren.

Sobald alle Löcher gebohrt sind, werden die Löcher nochmal mit Schleifpapier ein wenig abgeschliffen und schon können die Dübel gesteckt und der Schriftzug mit doppelseitigem Klebeband befestigt werden. Mit der Methode des Aufklebens mit doppelseitigem Klebeband seid ihr sehr flexibel und ihr könnt in Zukunft auch den Schriftzug wechseln, wenn ihr Lust habt.

Jetzt ist die Donutwall im Prinzip schon fertig – sie kann angelehnt werden. Der Bastelopa hat mir aber noch zwei Füße dafür gebaut. So kann sie auch alleine stehen und die Füße können, wie auch die Holzdübel nach Gebrauch wieder abgebaut werden und somit kann die Donutwall auch sehr gut mit wenig Platzbedarf verstaut werden.

Und wie versprochen, wird’s jetzt noch romantisch. Mit diesen süßen Windlichtern verziert mit alten Ketten von mir, die ich schon vor längerer Zeit aussortiert habe, aber immer noch aufgehoben habe – man findet ja immer eine zweite Verwendung, solange es nicht kaputt ist – Upcycling rockt einfach!!!

Was ihr dazu braucht:

  • ausgespülte leere Senfgläser
  • alte Ketten
  • Teelichte

Verziert die leeren Senfgläser nach Gusto mit alten Ketten. Ich habe die Ketten, die als Anhänger noch Federn hatten, einfach um die Gläser gewickelt.

Wir machen es uns nun noch auf der Terrasse gemütlich. Natürlich mit den Boho-Windlichtern 🙂

Eure Doris ♥