Allgemein, Cook It Yourself, DO It Yourself, Grüner Daumen

Sommer im Glas – Holundergelee

Eeeeeendlich wieder Holunderzeit! Die schwarzen Beeren hängen an den Bäumen und warten nur darauf, geerntet zu werden.

Schade eigentlich, dass nur so wenige Leute Holunderbeeren ernten, denn er ist so gesund, wirkt sogar fiebersenkend bei Erkältungskrankheiten und hat außerdem noch reichlich Vitamin C und Vitamin B.

Deshalb haben wir eine Radtour zum „Hollerbusch“ gemacht und viele viele Beeren geernet. Das Tolle ist, dass sie fast überall wachsen, am Wegesrand als auch im Wald. Die Auswahl ist also groß wo man hin fährt, um Holunderbeeren zu holen.

Als der Korb nach etwa fünf Minuten voll war, haben wir uns auf den Heimweg gemacht und dann ging’s auch gleich ans Einkochen.

Und wie das geht, erkäre ich euch nun:

Zuerst werden die Dolden gewaschen und die Beeren grob von den Stielen entfernt. Dann wird ein Schluck Wasser dazu gegeben und in einem Topf 15 Minuten gekocht. Mit einem Sieb wird der Saft abgeseiht und abgemessen. Nach Packungsanleitung wird Gelierzucker hinzugegeben, nochmals aufgekocht und heiß in saubere Gläser abgefüllt.

Jetzt ist der Somer für den Winter konserviert – und passend dazu habe ich mir ganz tolle „Sommer im Glas“-Etiketten für alles, was im Sommer so eingemacht wird, gemacht.

 

Gefallen sie euch?

Eure Doris ♥