Allgemein, DO It Yourself

Upcycling rockt! – Eine Vase aus einer Milchtüte

Ich: „Schau mal, unsere neue Vase!“

Mann: „Oh, schön.“

Ich: „Die habe ich heute in der Mittagspause schnell gebastelt.“

Mann: „Echt? Hattest du heute so viel Zeit?“

Ich: „Ne, ging ganz schnell. Weißt du, was da drunter ist?“

Mann: „Ne. Erzähl mal!“

Ich: „Eine Milchtüte.“

Mann: „Echt? Die sieht man ja gar nicht. Wie hast du das gemacht?“

So ging unsere gestrige Konversation am Abend, als ich meinem Mann mein neues DIY vorgestellt habe.

Und wie ich das gemacht habe, erzähle ich euch jetzt:

Was ihr dazu braucht:

  • leere Milchtüte
  • Schere
  • Kordel
  • Heißkleber
  • Herzen aus Birkenholz (Streudeko)

Und los geht’s. Die leere Milchtüte wird mit Spülmittel und Wasser gründlich ausgespült. Mit der Schere wird das obere Drittel abgeschnitten. Am besten geht das, wenn man die Milchtüte zusammendrückt und sie in der Doppellage durchschneidet.

Dann wird unten an der Milchtüte eine Reihe Heißkleber aufgetragen und die Kordel um die Tüte gelegt. Das wird an der nächsten Kante wiederholt usw.

So lange wiederholen bis die gewünschte Vasenhöhe erreicht ist und das Ende gut festkleben. Ich hatte noch ein wenig Milchtüte oben übrig. Hier habe ich die oberste Schicht der äußeren Folie vorsichtig abgetrennt und nach innen geknickt. Mit Heißkleber habe ich es an der Innenseite fixiert. So sieht man auch nicht mehr, dass die Vase im früheren Leben mal eine Milchtüte war.

Als Verzierung und um das Kordelende zu verstecken habe ich noch Birkenholz-Herzen mit Heißkleber angeklebt.

Fertig ist die neue Vase aus einer Milchtüte. Das Tolle daran ist, dass man tatsächlich auch Wasser einfüllen kann und es wird nicht auslaufen – Upcycling rockt einfach!

Eure Doris ♥