Allgemein, Cook It Yourself, Familie, Job & Kind

Selbstgemachter Joghurt – Einfacher geht’s nicht

Ich dachte immer, der Aufwand wäre riesig und habe deshalb auch immer meinen Joghurt gekauft.

Aber Fehlanzeige, der Aufwand hält sich in Grenzen und man erhält leckeren Joghurt ohne Zusatz von Zucker oder anderen Stoffen.

Probiert’s aus 🙂




Ihr braucht:

  • 1 Liter Milch 3,5 % Fett
  • 200 g Naturjoghurt (dieser sollte mindestens noch 14 Tage haltbar sein, damit die Joghurtkulturen noch intakt sind und sich vermehren können)
  • leere Konservengläser oder leere Marmeladengläser (gespült) mit Verschluss
  • Löffel
  • Topf
  • Trichter
  • Thermometer (ich habe ein einfaches Grillthermometer genutzt)

Die Milch wird auf 90 °C erhitzt und dann auf 50 °C abgekühlt. Am besten, man misst die Temperatur in der Mitte des Topfes, denn dort ist sie am wärmsten.

Inzwischen kann der Backofen auf 50 °C vorgeheizt werden.

Sobald die Milch auf 50 °C heruntergekühlt ist, wird der Naturjoghurt hineingegeben und mit dem Löffel eingerührt. Danach wird die Joghurtmilch mit dem Trichter vorsichtig in die Gläser eingefüllt und mit dem Deckel verschlossen.

Die Gläser werden für eine halbe in den vorgeheizten Backofen gestellt. Dann wird der Backofen ausgestellt und die Gläser bleiben über Nacht (ca. 12 – 14 Stunden) im Backofen stehen. Dann entwickeln sich die Joghurtkulturen und dicken die Milch an.




So habt ihr am nächsten Morgen einen stichfesten, leckeren Joghurt aus dem Glas.

Beim nächsten Mal könnt ihr selbstverständlich euren eigenen Joghurt hernehmen und braucht keinen Joghurt mehr zu kaufen, um die Milch zu impfen. Toll, wenn man so einfach Plastikmüll vermeiden kann.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Doris ♥